Die Saugwirkung der Schröpfgläser führt zu einer intensiven Mehrdurchblutung der behandelten Hautstellen. Die Durchblutungssteigerung "entstaut" das darunter liegende Gewebe und wirkt anregend auf die benachbarten Organe und das Immunsystem.

Die intensive Saugwirkung zieht Gift- und Schadstoffe unter die Hautoberfläche, wo die Schlackenstoffe via Lymphgefässe entsorgt werden. So entsteht ein Entgiftungseffekt.

 

Dieses Verfahren kann bei vielen Erkrankungen und Störungen angewendet werden, z.B. bei:

  • Bluthochdruck
  • Verspannungen
  • Rückenschmerzen
  • Ischialgie (Hexenschuss)
  • versch. Formen von Kopfschmerzen
  • Leber-, Gallen- und Nierenleiden
  • Lungenerkrankungen

Ich biete das trockene Schröpfen sowie die Schröpfmassage an.